Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


19.09.2017 - Stadt Wolfsburg


Neubaugebiet Nordsteimke-Hehlingen

Städtebaulicher Rahmenvertrag unterzeichnet


Das neue und mit rund 150 Hektar Fläche derzeit größte Baugebiet zwischen Nordsteimke und Hehlingen soll mit bis zu 3.000 Wohneinheiten einen entscheidenden Beitrag zur Wolfsburger Wohnbauoffensive beitragen. Nach der offiziellen Vorstellung des Investors im Mai und dem entsprechenden Ratsbeschluss im Juni hat die Stadt Wolfsburg jetzt mit der Groth-Sahle Projektentwicklung GmbH & Co. KG den städtebaulichen Rahmenvertrag abgeschlossen.

Durch die Unterzeichnung wurde der Projektgesellschaft Groth-Sahle die Entwicklung und Herstellung von insgesamt etwa 2.300 Wohneinheiten in drei Quartieren sowie optional 300 Wohneinheiten in einem weiteren Quartier übertragen. Die Umsetzung erfolgt dabei in mehreren Stufen. Die Stadt selbst komplettiert das Gesamtprojekt mit noch einmal rund 400 Wohneinheiten in einem eigenen städtischen Quartier. Ergänzend sind Nahversorgungs- und Bildungs-, Sozial-, Sport- und Freizeiteinrichtungen sowie Gewerbeflächen vorgesehen.

„Dies ist ein besonderer Tag für die Stadt, weil er zeigt, dass wir auf dem Weg der Wohnbauoffensive einen starken Partner an unserer Seite gewonnen haben, der mit uns das gemeinsame Ziel nach Gestaltung eines hochwertigen und innovativen Wohngebiets, besonders im Hinblick auf eine gute Verknüpfung mit den bestehenden Ortslagen anstrebt“, hebt Oberbürgermeister Klaus Mohrs hervor.

„Die Groth-Sahle Projektgesellschaft und die Stadt Wolfsburg werden in enger Kooperation der hohen Nachfrage nach Baugrundstücken für Einfamilien-, Doppel- und Reihenhäuser und weiteren Wohnungen in Nordsteimke-Hehlingen nun mit doppelter Kraft nachkommen“, unterstreicht Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide bei der Vertragsunterzeichnung.

„Wir bedanken uns für die gute und zielführende Zusammenarbeit, die nun ihren erfreulichen offiziellen Startpunkt für die nächsten konkreten Schritte gefunden hat. Wir blicken im Wohnungs- und Hausbau in verschiedenen Städten in Deutschland auf eine langjährige Erfahrung zurück, die wir in dieses Projekt einbringen wollen“, erklären Klaus Groth und Albert Sahle für die Groth-Sahle Projektentwicklung GmbH & Co. KG.

Die Bauarbeiten zur Erschließung des Neubaugebietes Nordsteimke-Hehlingen sollen Ende 2018 beginnen. Der Wohnungsbau soll ab Ende 2019 starten.

Einen Überblick zum geplanten Baugebiet zwischen Nordsteimke und Hehlingen gibt es im Internet unter wolfsburg.de/nordsteimke-hehlingen. Unter www.grothgruppe.de und www.sahle.de finden sich nähere Informationen zu den beiden Unternehmen. Eine Projektwebsite, die über den weiteren Fortgang des Projektes aufklärt, ist in Planung. Ebenso die kontinuierliche Einbindung der Bevölkerung. Erste Informationen zur Vermietung wird es voraussichtlich ab Herbst 2019 geben.

Bildunterschrift: (von links) Antonia Kinze, Henrik Thomsen (beide Geschäftsführer der Grothgruppe), Friederich Sahle, Klaus Groth, Oberbürgermeister Klaus Mohrs und Stadtbaurat Kai-Uwe Hirschheide. Foto: Stadt Wolfsburg



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 252.703

Dienstag, 24. Oktober 2017

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 16.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2015 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 5.700 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.