Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


12.10.2017 - Kreis Unna - Presse und Kommunikation


Wasserschaden am Sporthallen-Neubau

„Glück im Unglück“


Kreis Unna. Bis vor vier Wochen lief alles planmäßig auf der Baustelle der Sporthalle am Freiherr-vom-Stein Berufskolleg in Werne. Dann kam das Wasser: Kurz vor der Fertigstellung der neuen Halle lief es in den Geräteraum und eine Wand wurde sichtbar feucht. Glück im Unglück, wie sich jetzt herausstellte.

 

„Es gibt zwei Wasserschäden, nach deren Ursache wir zwei Wochen lang intensiv gesucht haben“, berichtet Detlef Schroeder, Fachbereichsleiter Bauen. „Einen an einem Wasserkasten einer Toilettenspülung, einen am Dach. Bei dem Schaden am Wasserkasten haben wir Glück, dass das Leck jetzt entdeckt wurde und nicht, nachdem schon alles fertig war. Dann hätten wir einen viel größeren Aufwand und Schaden gehabt.“ So kann jetzt schnell gehandelt werden. Dennoch verschiebt sich die Fertigstellung der Halle am Becklohhof in das nächste Jahr.

 

Die nächsten Schritte

Zunächst müssen die betroffenen Stellen trockengelegt werden. Betroffen ist der Boden, der Estrich unter den Umkleiden bis in den Geräteraum sowie die Wände. Diese Arbeiten beginnen in der Woche ab dem 16. Oktober und dauern drei bis vier Wochen. „Um planen zu können, was danach zu tun ist, müssen wir die Trocknungsphase abwarten“, ergänzt Corinna Stork, Sachgebietsleiterin Hochbaumaßnahmen.

 

Auch die Wand, die durch eine falsch gesetzte Dichtung am Dach der Umkleidekabinen Nässe gezogen hat, wird jetzt getrocknet. „Dort steht ein Heizlüfter, der warme Luft in die Wand drückt. Durch Löcher in der Wand kann die Feuchtigkeit entweichen“, erklärt Schroeder. Wann die Halle fertig ist und wie hoch der Schaden am Gebäude ist, ist noch nicht klar. „Das klären die Gutachter und das läuft über die Versicherung“, sagt der Fachbereichsleiter. PK | PKU

 

Bildzeile 1: Frank Adamietz (Stadt Werne, l.), Jürgen Artmann (stellvertretender Schulleiter, 2.v.l.), Detlef Schroeder (Fachbereichsleiter Bauen, 3.v.l.), Bernd Teichert (Sachgebietsleiter Vergabe, 3.v.r.), Corinna Stork (Sachgebietsleiterin Hochbaumaßnahmen, 2.v.l.) und Andreas Rudolf (Bauleiter vom Fachbereich Bauen, r.) begutachten den Schaden am Neubau. Foto: Max Rolke Kreis Unna

 

Bildzeile 2: Ein Heizlüfter in der Sporthalle trocknet den Wasserschaden, der durch eine falsch gesetzte Dichtung am Dach entstanden ist. Foto: Max Rolke Kreis Unna

 

Bildzeile 3: Fachbereichsleiter Detlef Schroeder vor dem defekten Spülkasten. Foto: Max Rolke Kreis Unna



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Wasserschaden Berufskolleg Werne
©  - Wasserschaden Berufskolleg Werne Frank Adamietz (Stadt Werne, l.), Jürgen Artmann (stellvertretender Schulleiter, 2.v.l.), Detlef Schroeder (Fachbereichsleiter Bauen, 3.v.l.), Bernd Teichert (Sachgebietsleiter Vergabe, 3.v.r.), Corinna Stork (Sachgebietsleiterin Hochbaumaßnahmen, 2.v.l.) und Andreas Rudolf (Bauleiter vom Fachbereich Bauen, r.) begutachten den Schaden am Neubau. Foto: Max Rolke Kreis Unna

Original herunterladen
Heizlüfter
©  - Heizlüfter Ein Heizlüfter in der Sporthalle trocknet den Wasserschaden, der durch eine falsch gesetzte Dichtung am Dach entstanden ist. Foto: Max Rolke Kreis Unna

Original herunterladen
Fachbereichsleiter Detlef Schroeder
©  - Fachbereichsleiter Detlef Schroeder Fachbereichsleiter Detlef Schroeder vor dem defekten Spülkasten. Foto: Max Rolke Kreis Unna

Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 252.703

Dienstag, 24. Oktober 2017

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 16.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2015 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 5.700 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.