Volltext in Meldungen suchen
Print Zurück


16.05.2018 - Stadt Borken


Künftig beste Voraussetzungen für den Fußballbetrieb, den Breitensport und den Schulsport in Weseke.

Heute wurden die Verträge für einen Kunstrasenplatz von Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und dem 1. Vorsitzendern des SV Adler Weseke 1925 e.V. , Rolf Weinbrenner, unterzeichnet. Fertigstellung für Herbst 2018 geplant.


Der Rat beauftragte die Verwaltung in seiner Sitzung am 22.02.2018 einen Vertrag zur Umwandlung des bestehenden Tennenspielfeldes mit Umlaufbahn in ein Kunstrasenspielfeld mit Umlaufbahn am Standort Prozessionsweg 36 in Weseke abzuschließen. Als Grundlage für diesen Vertrag sollen die vergleichbaren Vereinbarungen mit der SG Borken e.V. und dem SV Westfalia Gemen dienen.

Die vertragliche Vereinbarung wurden zwischenzeitlich von der Stadt Borken mit dem Verein
SV Adler Weseke 1925 e.V. abgestimmt. Parallel erfolgte durch Adler Weseke die Ausschreibung der Baumaßnahme auf der Grundlage des ebenfalls abgestimmten Leistungsverzeichnisses.

Heute wurden nun in feierlicher Runde die entsprechenden Verträge u.a. von Bürgermeisterin Mechtild Schulze Hessing und dem 1. Vorsitzenden Rolf Weinbrenner unterzeichnet.

Die Kosten des Baus des Kunstrasenplatzes mit Umlaufbahn und Sprunggrube betragen rd. 667.000 EUR. Die Stadt Borken beteiligt sich mit einer Gesamtförderung von 2/3 der Gesamtkosten, zzgl. standortbedingter Mehrkosten, max. aber 370.000 EUR. Die Auftragsvergabe wird an die Fa. Niehaus aus Weseke erfolgen.

Adler Weseke rechnet mit der Fertigstellung des Kunstrasenplatzes im Herbst 2018. Die Umlaufbahn in der Tartan-Ausführung wird zu einem späteren Zeitpunkt fertiggestellt werden. Hier befindet sich die endgültige Zeitplanung des Lieferanten noch in der Abstimmung.

Mit dem Bau des Kunstrasenplatzes, der neuen Umlaufbahn und der Sprunggrube stehen dem Verein Adler Weseke aber auch den beiden Schulen in Weseke künftig beste Voraussetzungen für den Fußballbetrieb, den Breitensport und dem Schulsport zur Verfügung. Auf die Bundesjugendspiele in 2019 dürfen sich die Schülerinnen und Schüler der Wesker Schulen schon heute freuen.




Kontaktdaten:

Stadt Borken
Stabsstelle Kommunikation und Marketing
-Pressestelle-
Im Piepershagen 17
46325 Borken
Telefon (02861) 939-106
Telefax (02861) 939-62-106
Internet: http://www.borken.de/
Facebook: http://www.facebook.com/BorkenStadtverwaltung



Dieser Meldung sind folgende Medien beigefügt:

Verträge für den Kunstrasenplatz in Weske unterzeichnet
©  - Verträge für den Kunstrasenplatz in Weske unterzeichnet Original herunterladen

Hier können Sie sich anmelden:

Freigeschaltete Meldungen im System: 263.168

Samstag, 26. Mai 2018

Mein
Presse-Service

Jederzeit komfortabel und bequem Ihre Einstellungen ändern:

Sie sind noch kein Abonnent? presse-service.de ist offen für jeden Internetnutzer und das kostenfrei. Lassen Sie sich Meldungen aus Ihrer Nähe oder zu den Sie interessierenden Themenbereichen direkt zusenden. Werden Sie Abonnent bei presse-service.de

Jetzt abonnieren!

Mitglied
werden

Unsere Vorteile erleichtern IHRE Arbeit!

Erfahren Sie, wie einfach Sie mit presse-service.de Ihre Meldungen einem hoch qualifizierten Publikum zugänglich machen. Flexibel, kostengünstig und reichweitenstark. Der Presse-Service ist das ideale Werkzeug beim News- und Meldungsmanagement für Pressesprecher, Redakteure, Journalisten und alle die schnell und effizient Neuigkeiten mit einem Klick streuen möchten.

Die
Fakten

  • Über 200.000 Meldungen pro Jahr
  • Über 400.000 Empfänger deutschlandweit
  • Über 16.000 exklusive Redaktionen in Fachverteilern
  • Über 600 registrierte Pressestellen
  • Versandstatistik 2015 > 49 Mio. Emails
  • NEU! 5.700 neue Fachredaktionen im Gesundheitswesen

Sprechen Sie uns an!

Die Redaktionsoberfläche steht online zur Verfügung, um dezentrales Arbeiten zu ermöglich.

Kurzübersicht
der Funktionen

  • Zentrale Nachrichtenerfassung
  • Zeitgesteuerte Freischaltung
  • Meldungsarchive
  • Komfortable Medienverwaltung
  • Gruppenverwaltung
  • Exakte Versand- und Aufrufstatistiken
  • Eigene Adressverteiler
  • Akkreditierungsbereich für Abonnenten
  • Eigene Meldungsfilter
  • Schnittstellen zur eigenen Internetseite
  • Eigene RSS-Feeds
  • Schnittstellen zu Facebook, Twitter etc.